Tennisclub Dynamit Nobel e.V. Würgendorf

 

Der „TC Dynamit Nobel e.V. Würgendorf" wurde im Sommer 1955 im Sängerheim des Heimhofs als Betriebssportgemeinschaft gegründet. Direktor Dr. von Sommerfeld, ein begeisterter Anhänger des „Weißen Sports", ergriff die Initiative zur Gründung des Tennisvereins und danach zum Bau des ersten Spielfeldes in der Nähe des Werksgeländes der Dynamit Nobel AG. Da über die Gründungsversammlung von 1955 leider kein Protokoll vorliegt, können herzu auch keine Angaben gemacht werden.

 

Als Namenspatron wurde der Werksverein - die Betriebssportgemeinschaft - „TC Dynamit Nobel Würgendorf" von Anfang an genannt.

 

Der einstige Werksverein hat sich Ende der 50er- Jahre als offener Tennisverein etabliert, so dass jeder, der Interesse am Tennissport hat, ob jung oder alt und aus welchem Ort auch immer, in den Tennisclub aufgenommen werden konnte.

Der Verein wurde 1968 Mitglied im Westfälischen Tennisverband und erhielt darüber hinaus durch die Eintragung in das Vereinsregister sein rechtliches Fundament.

 

Zu der baulichen Entwicklung der Sportanlage ist folgendes zu sagen:

Die Tennisanlage bestand zunächst aus einem in den Jahren 1954 / 55 gebauten Platz. Wegen der starken Nachfrage wurde die Anlage 1956 durch einen zweiten Platz erweitert, der ab 1957 voll genutzt werden konnte. Im Herbst 1957 wurde als Ergänzung der Tennisplätze ein aus Holz erbautes Umkleidehaus fertig gestellt.

 

Doch als wesentliche Erweiterung der Anlage entstand das Clubhaus, dessen Grundstein 1970 gelegt wurde. Zum Saisonabschluss 1971 konnte zum ersten Mal in den neuen Räumlichkeiten gefeiert werden, obwohl die Wände noch nicht verputzt und die Fenster mit Kunststoff - Folien verdeckt waren. Ende 1971 wurde das Clubhaus fertig gestellt und erhielt nach einigen Verschönerungsarbeiten in den folgenden Jahren sein heutiges Aussehen. 1977 erneuerte man das Umkleidehaus.

 

Bei zunehmendem Spielbetrieb und gestiegenen Mitgliederzahlen waren die beiden Plätze nicht mehr ausreichend, es kam öfters zu Engpässen. Aus diesem Grunde wurde ein dritter Platz gebaut, dazu musste das Gelände gerodet werden. Durch großen Einsatz der Mitglieder konnte der dritte Platz nach nur vierteljährlicher Bauzeit am 19.07.1986 eingeweiht werden.

 

Da das über 40 Jahre alte hölzerne Umkleidehaus im Laufe der Jahre sehr marode geworden war, wurde es 1989 abgerissen und durch ein massives Gebäude ersetzt. Gleichzeitig schuf man größere Umkleideräume und Sanitäranlagen, außerdem wurde der Abstellraum für Geräte bedarfsgerecht vergrößert und eine Heizung eingebaut, die auch das benachbarte Clubhaus versorgt. Alle Arbeiten geschahen durch erhebliche Eigenleistungen.

Ranglistenspiele, eine Clubmeisterschaft und freundliche Wettspiele mit anderen Vereinen erweiterten früh das anfängliche gesellige Kräftemessen. Jedoch mit der Aufnahme in den Westfälischen Tennisverband ab dem 1.Januar 1968 war der Weg zur Teilnahme an den Meisterschaftsspielen geebnet. Auch eine Jugendmannschaft nahm erstmals 1980 an den Meisterschaftsspielen teil. Bei zahlreichen Turnieren beteiligte sich der Verein auch jahraus und jahrein, auch bei den Siegerland – Meisterschaften spielte der Verein mit.

 

Die Mitgliederzahl beträgt z. Zt. ca. 70 Personen.

 

Die 25 - jährigen, 40 – jährigen und 50 – jährigen Vereinsjubiläen wurden jeweils festlich begangen.

 

Bisherige Vorstände:

Dr. von Sommerfeld 1955 – 1960, Dr. Lafferenz 1961 - 1962, Dr. von Sommerfeld 1963 – 1965, Dr. Riegelmayer 1966 – 1970, Dr. Lafferenz 1971 1974, K. Meier 1975 – 1978, W. Weber 1979 – 1984, R. Heyden 1985 – 1987, Dr. von Brachel 1988 – 1993, F. Diehlmann 1994 – 1997, F. Schneider 1998 – 2001, H.-J. Arend 2002 – 2009, D. Metz seit 2010